Ambulante flexible Hilfen

Wir wissen: Gemeinsam ist man stärker, gemeinsam erreicht man Ziele am besten. Deshalb bieten wir ambulante flexible Hilfen im Sinne der lebensweltorientierten Jugendhilfemaßnahmen. Diese Formen der Unterstützung – auch Flex-Hilfen genannt – basieren auf einer engen Zusammenarbeit aller Beteiligten mit dem Ziel, eine individuelle Hilfeplanung und Betreuung für die Kinder, Jugendlichen und Familien zu entwickeln.

 

Betreuung Vor Ort: Wir Sind für sie da

Die Stiftung Leuchtfeuer ist seit Jahren ein fester Bestandteil der Kinder- und Jugendhilfelandschaft im Bereich ambulanter Maßnahmen im Raum Köln. Mit den von uns entwickelten und umgesetzten Hilfen werden wir der wachsenden Nachfrage nach lebensweltorientierten Jugendhilfemaßnahmen gerecht. Unsere Zentrale in der Riehler Str. in Köln betreut wir Klienten im gesamten Stadtbezirk sowie in den Kommunen Hürth, Wesseling, Erftstadt, Leverkusen, Bornheim, u.a. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf ambulanten Hilfen für psychisch belastete Sorgeberechtigte. Im Sinne der Regionalisierung haben wir inzwischen auch Büros in Erfurt und Meckenheim, die in enger Zusammenarbeit mit den Jugendämtern vor Ort passgenaue ambulante Hilfen entwickeln und umsetzen.

Innerhalb unserer ambulanten Jugendhilfemaßnahmen bieten wir:

  • sozialpädagogische Familienhilfe (SPFH)
  • Flex-Hilfe
  • intensive sozialpädagogische Einzelfallhilfe
  • Erziehungsbeistandschaft
  • Eingliederungshilfe
  • Schulbegleitung
  • sozialraumorientierte Projekte wie Mutter-Kind-Gruppen, Kletteraktionen, Elternberatung u. Ä.

 

Lebensweltorientierung: So arbeiten wir

 

Im Bereich der Flex-Hilfen suchen unsere Mitarbeiter*innen die jungen Menschen und ihre Familien in ihrer momentanen Lebenswelt auf – zwischen Wohnen und Leben, Arbeit und Erziehung – und knüpfen in der Betreuung an diese an. Voraussetzung für die Aufnahme der Unterstützung und Betreuung ist die Akzeptanz der Maßnahme bei den Kindern und Jugendlichen sowie bei den Personensorgeberechtigten.

 

Sozialraumorientierung: So helfen wir

 

In unserer Arbeit gewinnen gemeinwesen- und sozialraumorientierte Ansätze zunehmend an Bedeutung. Das bedeutet: Unsere Maßnahmen konzentrieren sich nicht darauf, den Einzelnen zu verändern, sondern seine Lebenswelt und die ihn umgebenden Verhältnisse so zu gestalten, dass der junge Mensch sich besser darin zurechtfindet.

 

Unsere Stiftung macht es sich deshalb zur Aufgabe, in verschiedenen Stadtteilen präventive Angebote mit individuellen Einzel-Hilfen sinnvoll zu verbinden. Innerhalb der ambulanten flexiblen Projekte arbeiten wir mit den Menschen vor Ort zusammen. Denn das Umfeld – Angehörige, Freunde, Jugendeinrichtungen, Sportvereine, Schulen, gegebenenfalls psychologische Dienste und Therapeuten – leistet einen verbindlichen Beitrag zur Betreuung.

 

Im Zuge dieser Entwicklung führt die Stiftung Leuchtfeuer folgende Stadtteilbüros in Köln:

 

  • Ehrenfeld/Neu-Ehrenfeld
  • Bocklemünd/Mengerich
  • Chorweiler Zentrum/Seeberg

 

Individuelle Hilfe: ziel- und lösungsorientiert

 

Unsere Hilfe orientiert sich am individuellen Bedarf des jungen Menschen. Ein wesentlicher Bestandteil der ambulanten flexiblen Hilfen ist es, dass unsere Betreuer*innen ein Setting anbieten, in dem der Betreute Sicherheit, Akzeptanz, Geborgenheit und Grenzen erfährt.

 

Ziel unserer Arbeit ist ein ganzheitliches ziel- und lösungsorientiertes Betreuungsangebot. In Begleitung der Betreuer*innen erlernen die jungen Menschen, unter Berücksichtigung des jeweiligen Entwicklungsstandes, grundlegende lebenspraktische Fähigkeiten und erfahren Unterstützung beim Schulbesuch und bei der Berufsorientierung. Die Mitarbeiter*innen beschreiben den jungen Menschen nicht als »verhaltensauffällig«, sondern betrachten sein Verhalten in Relation zu den Erwartungen seitens der Eltern und der Gesellschaft.

 

 

Unsere Haltung

 

» Man hilft den Menschen nicht, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können.« – Abraham Lincoln

 

  • Wir fördern Eigeninitiative und Selbsthilfe.
  • Wir bieten Orientierung.
  • Jeder Mensch ist wertvoll.
  • Wir sehen in kultureller Vielfalt eine Chance.

 

Unsere Qualität ist ausgerichtet auf Leistungsnehmer-, Leistungsträger- und Mitarbeiterzufriedenheit. Ziel ist es, dass sich Dank unserer Hilfen die Lebensbedingungen für Kinder, Jugendliche und deren Familien verbessern.

 

Weitere Informationen

 

Alle unsere Betreuer*innen sind eingebunden in Kleinteams, Supervision und fachspezifische Fortbildungen. Sie werden von unseren Koordinatoren*innen eng begleitet.

 

Zielgruppe für unsere ambulanten flexiblen Hilfen sind junge Menschen und ihre Familien, die Anspruch auf Hilfen im Sinne von SGB VIII § 27 ff haben. Voraussetzung ist die Kostenzusage durch das jeweilige Jugendamt.

 

Im Sinne der Regionalisierung sind wir in Köln, Erfurt und Meckenheim mit Büros vor Ort.  Informieren Sie sich in unserem Flyer, wo und wie wir bundesweit ambulante flexible Hilfe leisten.

 

Ihre Ansprechpartner*innen vor Ort